Der Color Checker. ›Farbkarte‹


#back

Der Color Checker - CC

Ja, CC gibt es auch in der Fotografie, nicht nur beim E-Mail-Versand.

Ein geniales Gadget, dieser Color Checker. Am Schluss soll doch alles auf den Motiven so aussehen, wie in echt. Der C.C. – oder auch Farbkarte – kommt gleich zu Beginn eines Shootings zum Einsatz. Direkt nach dem Lichtsetup wird er bei der ersten Aufnahme mitfotografiert.  
 
Was bringt‘s?  
Korrigierende Farbeinstellungen sind dann ziemlich easy und die verbindliche und genaue Wiedergabe der Szene auch. Farbmanagement fängt bei den Kameraeinstellungen an und bleibt vom Fotografieren über die Bildbearbeitung bis hin zum Druck Thema. 
 
Schon gewusst? 
Der größtmögliche Farbraum ist der des menschlichen Auges. Der Clou – es gibt weltweit kein Gerät, das diesen Farbraum darstellen kann. Die CIE (Commission internationale de l’éclairage) definierte daher 1931 den Farbraum, den sie aus der Relation zwischen der menschlichen Farbraumwahrnehmung und den physikalischen Ursachen, dem Farbreiz, ermittelten.

Gängige Farbräume sind z.B.: sRGB, AdobeRGB, ProPhoto RGB und CMYK. 
 
Fazit: Immer schön den Color Checker dabeihaben und einsetzen.